Vermischtes

Liebe Leser und Besucher der Webseite,
aufgrund von Zeitmangel mussten wir das Erscheinen der F.L.O.B. leider einstellen, ABER..
weiter …
 
Home arrow Zeitschrift > Blog arrow Archiv arrow 03 (2007) arrow Rezension zu Bert Grühnes „Konrad der kleine Flughund”
Rezension zu Bert Grühnes „Konrad der kleine Flughund” E-Mail
Geschrieben von Anne-Karoline Distel   

Rezension:
Bert Grühne: Konrad der kleine Flughund

Anne-Karoline Distel,
Leipzig
Bert Grühne, der sich bisher einen Namen als Altgermanist gemacht hat, legt hier mit seinem ersten Kinderbuch eine Arbeit vor, die ihresgleichen sucht. Erzählt wird die Geschichte des Flughundes Konrad, der aufgrund seines fehlenden Sehsinns1 gehandicapt ist. Verzweifelt versucht er, sich allein durch seinen Geruchssinn zu orientieren, woran er jedoch kläglich scheitert. Die Tragik seines Daseins wird vom Newcomer Grühne nicht nur detailliert vermittelt, sondern findet auch in den Illustrationen, die der Autor überraschenderweise eigenhändig angefertigt hat, nicht nur Verdeutlichung, sondern gewinnt noch eine tiefere Dimension. Nachdem Konrad zahlreiche vom Autor in Wort und Bild anschaulich vermittelte Verletzungen davon getragen und in seiner Verzweiflung schon beschlossen hat, diesem seinem erbärmlichen Dasein ein Ende zu setzen, greift Gott ein und stellt ihm den Blindenflughund Friedel an die Seite. Es gelingt Grühne, dieser unerwarteten Wendung durch die Freundschaft, die sich zwischen beiden Flughunden entspinnt, eine Plausibilität zu verleihen, wie es nur ein tiefgläubiger Mensch vermag. Die Erzählung gleitet jedoch nie ins Kitschige ab, sondern vermittelt auf unnachahmbare Weise eine Verwurzelung der Geschehnisse im Alltag. Trotz des heiklen Themas wird dem kindlichen Leser oder besser Zuhörer nichts beschönigt; die Wahrheit wird ungefiltert präsentiert. Dabei ist es erstaunlich, wie es dem Autor gelingt, sich auf einfühlsame Weise der kindlichen Sprache anzunähern.
Das Buch vermittelt einen unerschütterlichen Optimismus, der ansteckend ist. Es bleibt zu hoffen, dass dies nicht das letzte Kinderbuch von Bert Grühne bleibt.

Der Autor liest am 29. November 2007 10 Uhr in der Kindertageseinrichtung "Sonnenfratz" in Leipzig und wird auch die forschenden Fragen des Publikums gern beantworten. Weitere Lesungen in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im gesamten Bundesgebiet sind geplant.

  • Bert Grühne: Konrad der kleine Flughund, Leipzig 2007. 54 Seiten mit Illustrationen vom Autor. 14,90 EUR.

 


1 Flughunde verfügen im Gegensatz zu Fledermäusen nicht über Echo-Ortung, wie schon der Flughundexperte Johannes J. Kross in seinem Vortrag so eindrücklich deutlich machte. Hingegen sind eigentlich ihr Sehsinn und der Geruchssinn besonders stark ausgeprägt.

 

 
< zurück   weiter >
© 2020
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.