Vermischtes

Liebe Leser und Besucher der Webseite,
aufgrund von Zeitmangel mussten wir das Erscheinen der F.L.O.B. leider einstellen, ABER..
weiter …
 
Home arrow Zeitschrift > Blog arrow Archiv arrow 04 (2008) arrow Rezension: English for Orchestrians
Rezension: English for Orchestrians Drucken E-Mail

Rezension:
Daniel Bob Mairen/ Mal Peter Hardener:
Listen and Repeat - English for Orchestra Musicians -

Anne-Karoline Distel,
Leipzig
Mit Listen and Repeat erscheint beim Schott-Verlag ein Englisch-Lehrbuch, das sich primär an Orchestermusiker wendet. Es ist zum Selbststudium gedacht, wobei das klar aufgebaute Vokabelverzeichnis und die beigelegte DVD helfend zur Seite stehen.
Wie dem Vorwort zu entnehmen ist, entstand das Lehrbuch in Zusammenarbeit mit dem Gewandhausorchester Leipzig. Die Autoren haben Befragungen unter den Musikern durchgeführt, um typische Situationen zu finden, in denen diese die englische Sprache anzuwenden gezwungen sind. Das Lehrbuch ist sowohl für Anfänger geeignet als auch für Lerner, die ihr Englischwissen aus der Schule auffrischen möchten.
Die erste und zweite Lektion beschäftigen das Hörverstehen des Lerners, vermutlich um einen sanften Start in die Fremdsprache zu gewähren. In der ersten Lektion trifft der Lerner auf einen Cellisten (Christian) und eine Oboistin (Andrea), die die Hauptpersonen des Lehrbuchs sind. Ein neuer Kollege aus Schweden, der die deutsche Sprache noch nicht beherrscht, wird in das Orchester aufgenommen. Diese Situation wird verwendet, um - wie in den meisten Fremdsprachenlehrbüchern - das Vorstellen der eigenen Person und der anderer darzustellen. Der grammatische Teil dieser ersten Lektion befasst sich mit dem Präsens und der Fragenformulierung. Die zweite Lektion greift die Situation einer Orchesterprobe auf, die von einem englischsprachigen Dirigenten geleitet wird. Hier wird das Vokabular zu den Stimmgruppen und Einzelinstrumenten (strings, wood winds, brass, French horn etc.) ausgebaut sowie einige wichtige Adjektive zur Artikulation beim Spielen eingeführt. Des Weiteren werden musikalische Grundbegriffe (bar, time change, pickup, movement) vorgestellt. Hier macht sich bemerkbar, dass die Autoren tatsächlichen Proben beigewohnt haben.
Zu der Begleit-DVD ist lobend zu erwähnen, dass bei den Hörbeispielen zur zweiten Lektion keine englischen Muttersprachler die Rolle des Dirigenten sprechen, sondern, wie es für tatsächliche Proben wahrscheinlicher ist, andere Nationalitäten zu Wort kommen, um den Lerner auf mögliche Akzente aufmerksam zu machen. Die DVD folgt nicht strikt dem Buch, sondern arbeitet mit den Möglichkeiten und Vorteilen des audiovisuellen Mediums.
Im grammatischen Teil der zweiten Lektion werden die Zahlen (wichtig für die Ansage der Takte während der Probe) sowie die Steigerung der Adjektive abgehandelt. Der Tipp, die Pausentakte auf Englisch zu zählen, um sicherer im Umgang mit den Zahlen zu werden, ist für Pauken oder Posaunen sicher recht sinnvoll; die Streicher werden dann wohl aber eher die Zahlen bis 10 zu üben Gelegenheit haben.
Ab der dritten Lektion geht der Lerner mit den Protagonisten auf Konzertreise. In deieser befindet sich das Orchester auf dem Flughafen. Hier wird die Uhrzeit behandelt sowie die Bildung des Futurs. Wichtige Vokabeln für das Verständnis von Hinweisschildern, das Ausfüllen von Zollformularen usw. werden eingeführt.
Die vierte Lektion beginnt mit dem Verlust der Koffer der beiden Hauptpersonen Christian und Andrea. Die neuen Vokabeln umfassen die verlorenen Kleidungsstücke sowie Kosmetika. Ergänzend werden einige Adjektive für die genauere Beschreibung der Kleidung aufgelistet. Im Grammatikabschnitt werden die Vergangenheitsformen vertieft.
In der fünften Lektion sind die Koffer wieder aufgetaucht und Christian und Andrea planen eine Besichtigung der Stadt. Als Ziel der Orchesterreise wurde Boston gewählt, eine durchaus als Ziel einer Konzertreise in Frage kommende Stadt. Es ist als positiv zu verbuchen, dass eine weniger übersichtliche Stadt als New York gewählt wurde. Die Globetrotter fragen nach dem Weg, so dass in dieser Lektion die Vokabeln zur Wegbeschreibung aufgefrischt werden.
Die sechste und letzte Lektion zeigt die Protagonisten erneut in ihrer Freizeit, in der sie in der Fremde Souvenirs kaufen und mit den Kollegen ein Restaurant besuchen. Hier werden die Vokabeln und Grammatik zum Bestellen der Speisen und Getränke wiederholt.
Alle Lektionen werden durch Hörbeispiele und teilweise sogar kurze Videos auf der mitgelieferten DVD unterstützt oder auch ergänzt.
Das Lehrbuch zeichnet sich neben einem durchdachten Aufbau durch sein handliches Format aus. Als Taschenbuch passt es, wenn auch nicht in die Anzughosentasche, so doch in jede durchschnittlich große Damenhand- oder Jackettasche. Es bleibt allerdings die Frage, ob sich der Aufwand gelohnt hat oder ob sich Orchestermusiker weiterhin auf althergebrachte Weise durch Probe und Ausland mehr oder weniger radebrechen. Der Preis ist gerade wegen der DVD durchaus gerechtfertigt.
  • Daniel Bob Mairen/ Mal Peter Hardener: Listen and Repeat - English for Orchestra Musicians, Schott-Verlag, Mainz 2010. 53 Seiten. 24,90 €.
Letzte Aktualisierung ( Montag, 31. März 2008 )
 
< zurück   weiter >
© 2020
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.